Jugendpolitik braucht

Mit dem Projekt Jugendpolitik braucht will die Jugendstiftung Sachsen die fachpolitische Diskussion für die Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik in Sachsen anregen und befördern. (Zeitraum 2012 bis 2013)

zum Projekt Jugendpolitik braucht

2013 geförderte Projekte

6 Projekte im Porträt – geförderte Projekte im „Abenteuer Jugendzeit“ Ideenwettbewerb für Jugendliche

Diese 6 Ideen wurden durch eine Jugendjury ausgewählt und erhalten jeweils bis zu 1.000 € für die Umsetzung ihrer Projekte. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung!

Geh-wachsen!

Geh-wachsen! ist eine Idee, die Alpen zu Fuß mit einer Jugendgruppe zu überqueren.

Die Fakten: 12 Jugendliche, 10 Tage zu Fuß transalp, 7 Nächte in der Wildnis, 4 Länder - Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, tausende Sterne, zig Bäder in Flüssen, Jauchzen auf Gipfeln, unzählige Schweißperlen, lauthalsiges Gelächter, Herausforderungen, Emotionen, Erlebnisse! Auf dem Weg werden viele Lebensfragen besprochen, neue Türen durchlaufen und Fenster geöffnet. Es geht darum, seinen Weg zu gehen, an Aufgaben zu wachsen, Antworten zu finden und am Ende wacher, mutiger und selbstbestimmter in eine neue Lebensphase zu treten.

Auf dem Weg über Stock und Stein, Berg und Tal, Sonne, Regen, Wind und Wolken wird die Jugendgruppe durch Erwachsene des Vereins walden e.V. begleitet. Die Tour wird fotografisch begleitet, die Jugendliche werden interviewt und alle Ergebnisse werden in einer Ausstellung/Präsentation zusammengeführt.

Die Idee wurde von Antonia, 15 Jahre, eingereicht und wird mit 1.000 Euro unterstützt. Viel Erfolg bei der Umsetzung!

Antragsteller: Antonia (15 Jahre) in Zusammenarbeit mit Walden e.V.
Projektzeitraum: März 2013 bis August 2013

Wir gestalten gemeinsam

Wir gestalten gemeinsam ist eine Idee von Sarah, 13 Jahre, die mit 1.000 € unterstützt wird. Die Jugendlichen möchten sich im Projekt mit Orten und Plätzen beschäftigen, die sich nach ihrer Meinung verändern sollten, wollen mit Erwachsenen ins Gespräch kommen und die Ergebnisse in den Gemeinderat tragen.

Die Gruppe um Sarah führte bereits 2012 ein Projekt mit dem Thema "Durch die Augen der Jugend blicken" durch. Dabei haben sie ihren Ort untersucht und viele Details genauer betrachtet. "Wir sind mit dem Fotoapparat durch unsere Gemeinde gegangen und haben Institutionen, Sehenswürdigkeiten, unsere Freizeitorte sowie Plätze, welche uns gefallen und wo sich etwas verändern muss, fotografiert."

In diesem Jahr soll das Projekt fortgesetzt und stärker darauf eingegangen werden, wo sich etwas verändern muss! "Sehen dies die Erwachsenen genauso? Wie können Veränderungen erreicht werden?" Über die Ergebnisse soll in der Gemeinde diskutiert werden. "Hoffentlich können wir einige Vorschläge verwirklichen."

Antragsteller: Sarah (13 Jahre)
Projektzeitraum: März 2013 bis August 2013

Rookie´s Werkstatt

In Rookie´s Werkstatt wird eine 16 köpfige Jugendgruppe, die "Dirt Park Rookie`s", ihre Garage auf dem Skater- und Dirtpark in Lugau zu einer Fahrradwerkstatt für Groß und Klein aus- und umbauen.

Dort sollen ALLE Fahrerinnen und Fahrer ihre Bikes oder Board´s reparieren können. Und alle werden Hilfestellung, benötigtes Werkzeug und wenn vorhanden Gebrauchtteile erhalten und nutzen können.

"Wir wollen auch Workshop´s wie zum Beispiel: "1. Hilfe fürs Bike" oder "Wann und wie ist mein Bike verkehrssicher" durchführen. Für alle Neulinge und diejenigen, die sich einfach ausprobieren wollen, werden ein paar Helme und Protektoren zur eigenen Sicherheit angeschafft. Die können dann ausgeliehen werden. Für die Umsetzung des Projektes benötigen wir entsprechende Werkzeuge, Werkbänke und eben ein paar Anschaffungen".

Das Projekt, welches von Sebastian, 22 Jahre, eingereicht wurde, will Kinder und Jugendliche zur Ausführung kleiner Reparaturen an ihren Bike´s und Board´s ermutigen sowie das Erlernen von Verantwortung, Ordnung und Sauberkeit auf dem "Streetpark" unterstützen. Auf Beschluss der Jury werden dem Projekt 1.000 Euro zur Verfügung gestellt. Viel Erfolg!

Antragsteller: Sebastian (22 Jahre)
Projektzeitraum: März 2013 bis August 2013

Urlaub im Asyl

Mit der Projektidee "Urlaub im Asyl" verfolgt David aus Radebeul das Anliegen, gemeinsam mit jungen Asylsuchenden und Jugendlichen aus Radebeul und Umgebung in Aktion zu kommen.

"Das ist mein Wunsch und meine Projektidee. Jugendliche verbringen gemeinsam Zeit miteinander, unternehmen Ausflüge erleben wertvolle Tage und Stunden." Zusammen mit dem Bündnis "Buntes Radebeul" und dem Preisgeld soll dieser Wunsch Wirklichkeit werden. Im Radebeuler Asylsuchendenheim leben viele junge Menschen. "Es schmerzt mich sehr, ansehen zu müssen, wie sie dort leben sollen. Ihre Träume werden kaum aufgegriffen, nicht selten durch Abschiebung zum Platzen gebracht."

"Wir wollen nicht mehr wegsehen. Niemand gibt Geld für Spaß und einen Tag Urlaub. Einmal einen Tag am Badesee, eine Stadtführung oder auch mal in den Zoo, mit dem Dampfer fahren uvm."

Im Ergebnis entstehen vor Ort viele neue Beziehungen, Berührungsängste werden abgebaut und Empathie für die Sorgen und Nöte gestärkt. Das Projekt wird in Bildern und Videos mit der Radebeuler Medienzille dokumentiert und in einer Ausstellung aufbereitet.

Antragsteller: David
Projektzeitraum: März 2013 bis August 2013

Stellenwert von Jugend in unserer Gesellschaft, Hörspiel oder Hörfeature

Susann, 25 Jahre, aus Leipzig macht eine Ausbildung zur Erzieherin, arbeitet ehrenamtlich im Jugendclub und hat sich mit einer Projektidee am Wettbewerb beteiligt. Auf der Suche nach neuen Ideen für Angebote ist Susann auf "Abenteuer Jugendzeit" aufmerksam geworden und hat sofort für die Thematik "Glück, Sehnsüchte und Enttäuschungen im Jugendalter" gebrannt.

Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen des Jugendclubs Mölkau soll es sich im Projekt um den Stellenwert von Jugend in unserer Gesellschaft drehen. "Jugendliche haben immer häufiger mit Vorurteilen zu kämpfen und kommen viel zu selten zu Wort oder werden nach gefragt, was sie bewegt." Daher werden die Kinder und Jugendlichen unterstützt durch Susann Geschichten über ihr Leben erarbeiten und diese als Hörspiel oder Hörfeature aufarbeiten.

"Auf diese Weise können wir uns spielerisch mit der Jugendzeit beschäftigen und dabei noch an unserer auditiven Wahrnehmung arbeiten und die Fantasie und Kreativität des Hörers angeregen. So ein Hörspiel oder Feature ermöglicht es, sich auszudrücken, mitzuteilen und die Jugendlichen haben die Möglichkeit, sich einen eigenen Hör-Raum zu schaffen."

Antragsteller: Susann (25 Jahre)
Projektzeitraum: März 2013 bis August 2013

Mein Block, mein Block - Mein Blick auf mein Wohngebiet

"Mein Block, mein Block - Mein Blick auf mein Wohngebiet" ist eine Projektidee von Lynn Jessica, 18 Jahre, aus Pirna.

Sie möchte gemeinsam mit ihrer Jugendgruppe ein Fotoprojekt starten. "Es sollen Bilder eingefangen werden, die mit uns Jugendlichen in Zusammenhang stehen: beliebte Beschäftigungen bei uns im Ort bzw. in unserer Freizeit allgemein; Plätze, an denen wir uns gern aufhalten. Wir möchten darauf aufmerksam machen, was uns Kopfzerbrechen bereitet oder Angst macht."

Am Projekt werden Jungen und Mädchen beteiligt sein. "Wir schauen, ob es Unterschiede gibt in der Wahrnehmung der Jugendzeit durch Jungen und Mädchen. Wir möchten mit diesem Projekt gern ein Zeichen bei unserer Stadt setzen."

Im Ergebnis werden eine Fotoausstellung sowie Bildergeschichten entstehen. Die Jury wird diese Projektidee mit 500 Euro bei der Verwirklichung unterstützen. Viel Erfolg in der Projektarbeit!

Antragsteller: Lynn Jessica (18 Jahre)
Projektzeitraum: März 2013 bis August 2013