Engagiert dabei, die Fachstelle Freiwilligendienste in Sachsen

Mit der Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements allgemein ist auch die Bedeutung der Freiwilligendienste gewachsen. Nicht nur vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung ist es von Bedeutung, Potenziale jenseits der Hauptamtlichkeit zu erschließen und so das Miteinander in der Gesellschaft zu stärken. Insbesondere Menschen in Übergangsphasen nutzen die Chance, sich in einem Freiwilligendienst zu engagieren. Dieser bietet ihnen, neben dem Engagement für Gesellschaft und Gemeinwesen, Raum für berufliche Orientierung sowie persönliche Entwicklung und Bildung.

Seit August 2012 übernimmt die Fachstelle für Freiwilligendienste in Sachsen "Engagiert dabei" eine Reihe von Aufgaben im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz. Die Fachstelle agiert basisnah und im Sinne einer Servicestelle. Als Aufgaben werden Vor-Ort Besuche, Unterstützungsangebote bei Problemlagen, Weiterentwicklungen von Seminarkonzepten sowie die Vertretung sächsischer Interessen in landes- und bundesweiten Gremien wahrgenommen. Die JUST - Jugendstiftung Sachsen ist seit dem 01.07.2013 Träger der Fachstelle.

Die Fachstelle Freiwilligendienste unterstützt die fast 50 sächsischen Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ), des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) und des Freiwilligendienstes aller Generationen (FdaG) dabei, die gute Qualität auch in der Zukunft zu sichern und begleitet neue Dienste im Aufbau.

Engagement, ob im Ehrenamt oder in Freiwilligendiensten, stärkt die persönlichen und sozialen Kompetenzen (junger) Menschen. Engagierte erhalten Einblick in verschiedene Tätigkeitsfelder, lernen mehr über ihre Stärken und Schwächen und gewinnen ein Verständnis für die eigenen Möglichkeiten, auf gesellschaftliche Prozesse Einfluss zu nehmen.

Im Freiwilligensurvey 2014 wird für Sachsen dargestellt, dass sich aktuell 45,2 Prozent der 14- bis 29- jährigen freiwillig engagieren. Die Bereitschaft zum Engagement ist noch höher, wenn im Umfeld entsprechende Rahmenbedingungen vorhanden sind. Wie vielversprechend eine zielgerichtete Engagementförderung wirken kann, belegen die gesammelten Erfahrungen im Einsatz der Jugendgruppenleitercard Juleica, bei der Umsetzung des Jugendfreiwilligendienstes oder im Rahmen der Aktion "Hoch vom Sofa! Chancen nutzen, Teilhabe stärken, Verantwortung wagen".

Die Jugendstiftung Sachsen ist bestrebt am Thema „Bürgerschaftliches Engagement“ insbesondere von jungen Menschen weiter zu arbeiten, geeignete Aktionen und Aktivitäten zu unterstützen und Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung der unterschiedlichen Formen des Engagements mit zu gestalten.